Xenophanes of Colophon, c.570-475 BC, was a Greek poet and philosopher who lived on the coast of Anatolia. Although he probably knew the work of the Milesian School, his own interests differed from theirs, and, unlike them, he wrote in verse. Xenophanes attacked the anthropomorphic theology of the Greek poets and charged them with inappropriately ascribing human form, social life, and even moral weaknesses to the gods. He claimed that each race and species creates gods in its own image. Ethiopians, for example, have black gods; horses, then, would have horse gods. He concluded that it is appropriate for God to be one, unchanging, nonanthropomorphic, and rule everything by thought.

...war ein griechischer Dichter und Philosoph der an der anatolische Küste lebte.  Obwohl er wahrscheinlich die Arbeiten der Milesischen (von Milet) Schule kannte, so waren seine Interessen anders und, ungleich der Milesier, schrieb er in Vers.  Xenophanes griff die anthropomorphische Theologie der griechischen Dichter an und beschuldigte sie die menschlichen Formen, das Sozialleben der Menschen und sogar deren moralische Schwächen den Göttern anzudichten.  Er behauptete, daß jede Rasse und jede Art ihre Götter in ihrem eigenen Bilde schaffen.  Ethiopier, zum Beispiel, haben schwarze Götter; Pferde würden dann Pferdegötter haben.  Er schloß daraus, daß es angemessen ist Gott als eine Einheit zu erkennen, unveränderlich, nicht von menschlicher Gestalt und daß er alles von der reinen Gedankenwelt beherrscht.

 

[Fragment 11, Sextus adv. math. IX, 193]

But if cattle and horses or lions had hands, or were able to draw with their hands and do the work that men can do, horses would draw the forms of the gods like horses, and cattle like cattle, and they would make their bodies such as they each had themselves.

Wenn aber Vieh und Pferde oder Löwen Hände hätten oder fähig wären mit ihren Händen zu zeichnen und die Arbeiten zu machen die Menschen machen können, dann würden Pferde ihre Götter wie Pferde darstellen und Vieh wie Vieh und sie würden ihre Körper so wie ihre eigenen konstruieren.